Sunday , December 4 2022
Home / Bitcoin (BTC) / Teilt Binance Nutzerdaten mit Russland?

Teilt Binance Nutzerdaten mit Russland?

Summary:
Reuters hat gegen Ende der Woche gemeldet, dass die weltweit größte Crypto-Börse Binance Nutzerdaten mit staatlichen russischen Instituten teilen würde. Laut Reuters wurden diese Daten vor allem vom russischen Sicherheitsdienst genutzt, um Kriminalität im eigenen Land zu bekämpfen. Doch Binance verneinte diese Anschuldigungen nun. Crypto News: Teilt Binance Nutzerdaten mit Russland?In einem konkreten Fall ging es um finanzielle Unterstützung des Kreml Kritikers Alexei Navalny, der Millionen US-Dollar in Bitcoin und anderen Cryptocoins erhalten hatte. Der Kreml hat selbstverständlich großes Interesse daran herauszufinden, woher diese Unterstützung kommt.Doch Binance widerspricht in einem offiziellen Statement der Meldung vehement, dass man Nutzerdaten der Plattform gegenüber dem russischen

Topics:
BTC GERMANY: Patrick Konstantin considers the following as important: ,

This could be interesting, too:

Bhushan Akolkar writes Binance Labs Pledges .5 Million Investment in Ambit Finance

Bhushan Akolkar writes TON Steward Announces 6M Rescue Fund to Attract More Projects

Steve Muchoki writes ECB’s President Christine Lagarde Calls for Further Crypto Regulations Following FTX Collapse

Felix Mollen writes Binance Moves Over Bn in BTC As Part of a Proof-of-Reserves Audit

Teilt Binance Nutzerdaten mit Russland?

Reuters hat gegen Ende der Woche gemeldet, dass die weltweit größte Crypto-Börse Binance Nutzerdaten mit staatlichen russischen Instituten teilen würde. Laut Reuters wurden diese Daten vor allem vom russischen Sicherheitsdienst genutzt, um Kriminalität im eigenen Land zu bekämpfen. Doch Binance verneinte diese Anschuldigungen nun.

Crypto News: Teilt Binance Nutzerdaten mit Russland?

In einem konkreten Fall ging es um finanzielle Unterstützung des Kreml Kritikers Alexei Navalny, der Millionen US-Dollar in Bitcoin und anderen Cryptocoins erhalten hatte. Der Kreml hat selbstverständlich großes Interesse daran herauszufinden, woher diese Unterstützung kommt.

Doch Binance widerspricht in einem offiziellen Statement der Meldung vehement, dass man Nutzerdaten der Plattform gegenüber dem russischen Staat offenlegte:

“Suggestions that Binance shared any user data, including Alexei Navalny, with Russian FSB controlled agencies and Russian regulators are categorically false.”

Nun will man nun sogar gegen Reuters und die Berichterstattung vorgehen. Von Reuters fehlt derzeit ein Kommentar.

Quelle: Reuters und Binance Blog

(Bildquelle: Fotolia.com)

Bitcoin News

Ethereum News und ETH-Kursinfo

Bitcoin kaufen – Interessante Einstiegshilfen

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *