Sunday , May 19 2024
Home / Bitcoin (BTC) / Sats for Sudan: Bitcoin-Spendenaktion für sudanesische Kriegsopfer

Sats for Sudan: Bitcoin-Spendenaktion für sudanesische Kriegsopfer

Summary:
Die Bitcoin-Community hat mit ihrer Spendenaktion für die sudanesischen Kriegsopfer über die Plattform CrypDonate bereits einen ersten Erfolg erzielt. Bisher wurden Spenden in der Höhe von 1 Million Bitcoin Sats gesammelt. Diese Initiative hat nicht nur dazu beigetragen, den Betroffenen dringend benötigte Unterstützung zukommen zu lassen, sondern sie hat auch eine Rolle bei der Förderung der Bitcoin-Adaption und der positiven Wahrnehmung von Bitcoin gespielt. Die Synergie zwischen Bitcoin-Spenden und Charities hat in letzter Zeit immer mehr an Dynamik gewonnen. Bereits Anfang des Jahres hatte die Bitcoin Community ca. 17 Millionen Sats an die Erbebenopfer in Syrien und der Türkei über CrypDonate gespendet. Über den Konflikt im Sudan wurde in den letzten Wochen zunehmend berichtet.

Topics:
Bitcoin Schweiz News considers the following as important: , , , , , , ,

This could be interesting, too:

Christian Mäder writes Achtung: TWINT-Gutschein entpuppt sich als Account Takeover

Nick Marinoff writes BTC is Helping Victims of a War in Sudan

Bitcoin Schweiz News writes Bitcoin Africa: Gearing African businesses to compete in the global marketplace

Bitcoin Schweiz News writes Kommt der Strom bald aus der Wüste?

Die Bitcoin-Community hat mit ihrer Spendenaktion für die sudanesischen Kriegsopfer über die Plattform CrypDonate bereits einen ersten Erfolg erzielt. Bisher wurden Spenden in der Höhe von 1 Million Bitcoin Sats gesammelt. Diese Initiative hat nicht nur dazu beigetragen, den Betroffenen dringend benötigte Unterstützung zukommen zu lassen, sondern sie hat auch eine Rolle bei der Förderung der Bitcoin-Adaption und der positiven Wahrnehmung von Bitcoin gespielt. Die Synergie zwischen Bitcoin-Spenden und Charities hat in letzter Zeit immer mehr an Dynamik gewonnen. Bereits Anfang des Jahres hatte die Bitcoin Community ca. 17 Millionen Sats an die Erbebenopfer in Syrien und der Türkei über CrypDonate gespendet.

Sats for Sudan: Bitcoin-Spendenaktion für sudanesische KriegsopferÜber den Konflikt im Sudan wurde in den letzten Wochen zunehmend berichtet. Allerdings ist zu befürchten, dass die mediale Aufmerksamkeit in Europa rapide nachlässt. Aber der Krieg geht weiter. In vielen Teilen des Landes sind die Nahrungsmittel-, Wasser- und Stromversorgung bereits zusammengebrochen.

Boost für Bitcoin´s Adaption & Image

„Echte Adaption entsteht, wenn Organisationen außerhalb der Bitcoin-Szene dazu ermutigt werden, sich mit dem Thema auseinanderzusetzen, anstatt in einer isolierten Bitcoin-Blase zu verharren.“ sagt Christian Neurauter, Co-Founder von CrypDonate.

Die Förderung der Bitcoin-Adaption durch Spenden ist ein weiterer positiver Effekt, den CrypDonate vorantreiben möchte. Durch gezielte Unterstützung von Charities, die zuvor noch keine Berührungspunkte mit Bitcoin hatten, können Bitcoin-Spenden dazu beitragen, dass diese Organisationen langfristig Bitcoin halten und ihre Lieferanten in BTC bezahlen. Obwohl diese Umstellung Zeit braucht, ist die Akzeptanz von Bitcoin-Spenden, selbst wenn sie derzeit oft noch in Fiat-Währungen umgewandelt werden müssen, ein bedeutender erster Schritt in Richtung einer umfassenderen Adaption.

Darüber hinaus bieten Bitcoin-Spendenaktionen einen Image-Boost für Bitcoin selbst. Trotz seines wachsenden Mainstreams hat Bitcoin immer noch mit einem negativen Image zu kämpfen. Bitcoin-Spenden an wohltätige Organisationen können jedoch zeigen, dass die Bitcoin-Community die Welt zum Positiven verändern möchte.

Trusted Partner vor Ort

Im Rahmen der aktuellen Spendenaktion für die sudanesischen Kriegsopfer arbeitet CrypDonate eng mit der Organisation „Gesundes Afrika“ zusammen. Die deutsche Organisation ist bereits seit mehreren Jahren im Südsudan aktiv, wohin nun Opfer des Sudankriegs geflüchtet sind. Gesundes Afrika unterstützt die Flüchtlinge hier mit verschiedenen Projekten. Dazu gehören die Verteilung von Notfallnahrung an Kinder, Medizinische Leistungen, Versorgung mit Trinkwasser, Bereitstellung von Zelten als Unterkunft, psychologische Unterstützung und Traumabewältigung für Kinder und Mütter sowie Hygieneaufklärung und Infektionsprävention.

Spendenplattform CrypDonate

CrypDonate spielt bei dieser Aktion eine entscheidende Rolle. Als eine der ersten Plattformen ihrer Art, arbeitet die in Österreich ansässige Krypto-Spendenplattform 100% non-profit und völlig transparent. Jede Spende kann von der Krypto-Transaktion bis zum Banktransfer an die Charity nachverfolgt werden. Die Charity entscheidet selbst, ob sie Bitcoin halten möchte oder die Spenden in Fiat getauscht werden. Darüber hinaus listet CrypDonate ausschließlich handverlesene und vertrauenswürdige Charities, bei denen gewährleistet ist, dass nur minimale Beträge für interne Verwaltungszwecke ausgegeben werden. Die Gründung von CrypDonate erfolgte aus der Kritik an fragwürdigen Projekten im Bereich der Krypto-Spenden und im Allgemeinen im Wohltätigkeitssektor. Für die Initiatoren stehen der gute Zweck und die Förderung von Bitcoin im Mittelpunkt, anstatt von der Not anderer profitieren zu wollen.

Spendenaktionen wie für den Sudan und die Erdbebenopfer in Syrien und der Türkei, sind aktuelle Beispiele dafür, wie Bitcoin-Spenden einen direkten und positiven Einfluss auf diejenigen haben können, die am dringendsten Hilfe benötigen. Es ist ermutigend zu sehen, wie die Bitcoin-Community zusammenkommt, um in Not geratenen Menschen zu helfen und gleichzeitig Bitcoin weiter zu fördern. Es bleibt zu hoffen, dass solche Aktionen weiterhin Aufmerksamkeit erregen und dazu beitragen, positive Veränderungen zu bewirken.

Zum Autor:

Sats for Sudan: Bitcoin-Spendenaktion für sudanesische KriegsopferChristian Neurauter, Co-Founder von CrypDonate:
Christian ist langjähriger Bitcoin-Enthusiast und möchte mit der Plattform CrypDonate eine Revolution der Wohltätigkeitsarbeit durch Bitcoin-Spenden sowie die Adaption von Bitcoin vorantreiben.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *