Sunday , July 3 2022
Home / Bitcoin (BTC) / Kanada will Bitcoin des Freedom Convoys beschlagnahmen

Kanada will Bitcoin des Freedom Convoys beschlagnahmen

Summary:
Die Situation in Ottawa spitzt sich weiter zu. Offenbar haben nun Einwohner Ottawas eine Klage eingereicht, die das Ziel verfolgt, das an die Trucker gespendete Geld zu beschlagnahmen und es an die Bürger der Stadt zu verteilen. Auch die gespendeten Bitcoins könnten davon betroffen sein. Bitcoin News: Kanada will Bitcoin des Freedom Convoys beschlagnahmenInzwischen wurden Cryptocoins von über 120 Wallet-Adressen im Zusammenhang mit dem Freedom Convoy in Ottawa eingefroren – darunter nicht nur Bitcoin Adressen, sondern auch Cardano, Ethereum, Litecoin und sogar Monero. Doch, wie bereits berichtet, wurden die Adressen zurzeit lediglich für größere Plattformen und Banken „eingefroren“.Die Bürger Ottawas wollen mit einer Klage nun eine Art Reparation für die letzten Wochen erhalten. Die Klage

Topics:
BTC GERMANY: Patrick Konstantin considers the following as important: ,

This could be interesting, too:

BTC GERMANY: Patrick Konstantin writes 2021 investierten 12 Prozent der Amerikaner in Cryptocoins

BTC GERMANY: Patrick Konstantin writes Russland will Cryptocoins als legales Zahlungsmittel akzeptieren

BTC GERMANY: Patrick Konstantin writes 44 Länder treffen sich in El Salvador

BTC GERMANY: Patrick Konstantin writes Mass Adoption für Bitcoin in Zentralafrika

Kanada will Bitcoin des Freedom Convoys beschlagnahmen

Die Situation in Ottawa spitzt sich weiter zu. Offenbar haben nun Einwohner Ottawas eine Klage eingereicht, die das Ziel verfolgt, das an die Trucker gespendete Geld zu beschlagnahmen und es an die Bürger der Stadt zu verteilen. Auch die gespendeten Bitcoins könnten davon betroffen sein.

Bitcoin News: Kanada will Bitcoin des Freedom Convoys beschlagnahmen

Inzwischen wurden Cryptocoins von über 120 Wallet-Adressen im Zusammenhang mit dem Freedom Convoy in Ottawa eingefroren – darunter nicht nur Bitcoin Adressen, sondern auch Cardano, Ethereum, Litecoin und sogar Monero. Doch, wie bereits berichtet, wurden die Adressen zurzeit lediglich für größere Plattformen und Banken „eingefroren“.

Die Bürger Ottawas wollen mit einer Klage nun eine Art Reparation für die letzten Wochen erhalten. Die Klage verlangt die Umverteilung der 20 Millionen, die an die Trucker gespendet wurden, an die Bürger der kanadischen Hauptstadt.

Es wird allerdings schwer werden, an die Cryptocoins in den Wallets zu gelangen, solange die Regierung keinen Zugriff auf die Keys hat. Und solange es keine Möglichkeit gibt, dass Crypto-Mining und die Transaktionen generell staatlich zu beeinflussen, können Cryptocoins aus den Wallets außerhalb der bekannten Handelsplattformen mit den Keys in andere Wallets transferiert werden – im Falle von Monero sogar komplett anonym.

Wie wird die Regierung also versuchen, an die Cryptocoins zu kommen? Der nächste Schritt der Staatsvertreter in Kanada dürfte daher für die weltweite Crypto-Community interessant werden.

Quelle: Bitcoinist https://bitcoinist.com/canada-chokes-crypto-supply/

(Bildquelle: Fotolia.com)

Bitcoin News

Ethereum News und ETH-Kursinfo

Bitcoin kaufen – Interessante Einstiegshilfen

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *